In Liebe verzeihen

Wir alle erinnern Situationen, die wir lieber nicht erlebt hätten. Wir wurden verletzt oder haben andere verletzt. Der Schmerz, der uns zugefügt wurde oder den wir Anderen angetan haben, brennt in unserer Seele und bindet uns an diese Erlebnisse. Er bindet auch unsere Kräfte und unsere seelische Freiheit. Ferngesteuert bewegen wir uns weiter, oft haben wir keine Wahl, auf einzelne Situationen zu reagieren. Der alte Schmerz wacht auf und bestimmt unser Handeln und Fühlen.

Kahuna ist eine Naturphilosophie, die von Polynesien ausgehend, in Hawaii heimisch geworden ist. In diesem Denksystem hat Verzeihung in Liebe einen ganz hohen Stellenwert für die geistige und körperliche Gesundheit.

Der Begriff "Ho' oponopono" hat viele Bedeutungen unter anderem das Richtige recht machen. Wenn Schuld und Kränkung sich zwischen den Menschen auflösen, dann ist das eine Befreiung für jeden Einzelnen und für die ganze Gemeinschaft. Negative Verstrickungen verwandeln sich in freie Begegnungen.

Ich habe kaum eine Ahnung von dem Wissen der Kahuna. Ich erlaube mir aber, den Aspekt des Ho' oponopono herauszugreifen und in einem Seminar anzubieten. Wir Alle kennen das Gefühl der fundamentalen Erleichterung, wenn der Prozess der Vergebung in Liebe und Respekt geschehen ist. In Wirklichkeit geht es darum, uns selbst zu verzeihen und in Liebe anzunehmen, denn nur wir selbst sind es, die unser Schicksal bestimmen.